Kanu-Projekt der Herrieder Aquathleten 

Das Projekt „Altmühl-Kanu“ ist nicht kommerziell ausgelegt und soll in erster Linie der Herrieder Sportjugend die Möglichkeit einräumen, sich selbst und unsere Heimat an der Altmühl intensiv zu erleben. Außerdem bestätigen Erlebnispädagogen, dass das Gefühl „gemeinsam in einem Boot zu sitzen“ die Teamfähigkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken kann.

Die acht Kanadier können ausschließlich über die Verantwortlichen Alexandra und Stephan Wenk (09825 /

9 30 64) ausgeliehen werden.

Verleihgebühren (Ausrüstung inklusive):

Kosten pro Boot und Tag: 25,-€

SONDERTARIF für Kooperationspartner:  15,-€

Kooperationspartner zahlt einmalig 500,-€ an Herrieder Aquathleten:

Sondertarif gilt 10 Jahre(nach ca. 150 – 170 Fahrten haben sich die 500,-€ amortisiert) 

  • SGHerrieden
  • FFW Herrieden
  • SV Rauenzell
  • FV Realschule
  • FV Volksschule
  • Wasserrose

Zu den Verleihgebühren kommt immer noch die Rückholpauschale hinzu.

Rückholpauschale  

von Thann/Großenried: 30,- €, von Ornbau: 40,- €

vom Altmühlsee: 50,- €. Jeder weitere Kilometer wird mit 1 Euro berechnet. 

Verleihordnung 

1. Vom Festplatz in Herrieden aus darf nur Altmühl-abwärts Richtung Großenried gefahren werden. (Kein Befahren Richtung Neunstetten wegen der dortigen Fisch-Laichplätze!)
2. Jeglicher Müll muss stets wieder mitgenommen werden!
3. Angler (bzw. deren Angeln) sind möglichst weiträumig und leise zu umfahren!
4. Ständiges Aus- und Einsteigen ist zu unterlassen!
5. Die Boote und das ausgeliehene Material sind auf Schäden vor Antritt der Fahrt zu prüfen und während der Fahrt pfleglich zu behandeln! Beispiel: Steine und andere Untiefen nicht „mit Gewalt“ überfahren!
6. Schwimmwesten sind während der Fahrt stets zu tragen!
7. Die Gesamtverantwortung trägt der Unterzeichnete!
8. Für Material-Verluste und auftretende Schäden haftet der Unterzeichnete!

.

Willkommen bei den Herrieder Aquathleten!


Fahrt in den Frühling im April 2018

Auf herrlichen Wegen in einem Schwenk über die bayerische Landesgrenze hinweg nach Baden-Württemberg zurück nahe Rothenburg o. d. T. - Ein gemütlicher Abend im Gasthaus Lamm, gestärkt mit einem guten Frühstück am Sonntag zurück nach Herrieden




Herrieder Aquathleten bei "Wuidsaujagt" am Start     

Tobias Fritsch Altersklassensieger

Thomas Heumann Bayerischer AK-Vizemeister im Cross-Duathlon

      

"Jag die Wuidsau" - mit diesem Leitspruch wurde auch dieses Jahr wieder ins oberpfälzische Dietldorf bei Burglengenfeld zum Cross-Duathlon eingeladen.

      

Die bisherigen, gelungenen Austragungen veranlassten den Bayerischen Triathlonverband mit dieser nun fünften Auflage auch erstmalig bayerische Titel im Crossduathlon zu vergeben. Sowohl die urige, familiäre Atmosphäre als auch die anspruchsvollen und gut präparierten Strecken waren der Meisterschaft absolut würdig. Die Teilnehmer hatten beim ersten Auftakt-Crosslauf insgesamt 5,2 Kilometer  - zwei Runden mit je 80 Höhenmetern - zu  bewältigen. Es folgte der selektive Montainbikepart mit 17 Kilometern und 550 Höhenmetern, bevor eine weitere 2,6 Kilometer-Laufrunde den Abschluß der selbsternannten "Wuidsaujagt" bildete. Interessante Details der  Laufstreckenführung waren nicht nur die Straßenüberquerung über ein selbstgebautes Gerüst oder das Durchlaufen einer kleinen unaufgeräumten Scheune, auch die mehrfachen Anstiege, welche fast nur auf allen Vieren gemeistert werden konnten, werden den Teilnehmern sicher in Erinnerung bleiben.

Beide Aquathleten kamen nicht nur mit den Strecken- sondern auch mit den Wetterbedingungen - zwei Grad minus und eisiger Ostwind- sehr gut zurecht. Nach dem ersten Lauf lag Heumann noch eine halbe Minute vor seinem Trainingspartner, danach wendete sich das Blatt und Tobias Fritsch spielte auf dem technischen Kurs seine Stärke auf dem Mountainbike aus. Auch ein Einbruch auf den letzten Laufkilometern verhinderten ein Top-Ergebnis nicht mehr. Von über 80 Einzelstartern wurde er mit einer Zeit von 1:35:55 Gesamt-Neunter und gleichzeitig Sieger seiner Altersklasse M30. Kleiner Wehrmutstropfen: Mit einem gültigem Startpass hätte der Altersklassensieg für ihn auch den bayerischen Titel bedeutet.       

Mit einer ebenfalls guten Zeit von 1:39:40 konnte sich Thomas Heumann als Gesamt-Neunzehnter ebenfalls weit im Vorderfeld behaupten. Mit dieser Zeit wurde er nicht nur vierter der M40, freuen durfte er sich hiermit auch über den bayerischen Vizemeister-Titel in seiner Altersklasse.    

Gesamtsieger wurde in 1:23:52 Std. mit Philipp Bertsch ein Mountainbike-Spezialist, der lediglich aus Zeitgründen das Laufen noch mit ins Training aufgenommen hat und für den diese Art Wettkampf eine willkommene Abwechslung darstellte.     

Thomas Heumann  

Impressionen vom Langlaufwochenende 2018

von Peter Hölzlein


1  

Eisschwimmen 2018

27 Athleten - 7 davon ohne Neopren - stürzten sich heuer am 1. Januar bei der Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr "10 Jahre Aquathleten" in die Altmühl. Anders als sonst sorgte der hohe Wasserstand für eine ungewöhnlich starke Strömung, sodass sich die Schwimmer beim Bahnenschwimmen im eigens eingerichteten Trainingsbecken flussaufwärts ordentlich ins Zeug legen mussten. Zunächst aber begrüßte der 1. Vorsitzende Armin Jechnerer die zahlreichen Zuschauer und das 500. Mitglied des Herrieder Ausdauersportvereins, Oskar Beckenbauer, zusammen mit seiner Familie.

Weil die Herrieder Aquathleten seit ihrer Gründung immer auch Kooperationen mit anderen Vereinen pflegen, eröffneten die Nachwuchskicker der F2-Mannschaft der SG TSV/DJK Herrieden das Eisschwimmen mit einem Schussfeuerwerk auf das "Herrieder Tor", das in der Altmühl schwamm.

Anschließend gab Thomas Wagner die Schwimmstrecke frei, wobei einige Sportler diese mit einem beherzten Sprung von der Brücke in Angriff nahmen. Wegen des Hochwassers konnten nur wenige Zuschauer die Athleten, eskortiert von Booten der FFW Herrieden und dem Vereinskanu mit Organisator Johannes Hertlein am Steuer, auf ihrer Strecke zum alten Freibad mehr oder weniger trockenen Fußes begleiten. Aber ein klein wenig Wasserkontakt kann beim Eisschwimmen ja nicht schaden.



Herzliche Einladung zum Eisschwimmen am 1. Januar 2018. Die Schwimmer treffen sich um 13.30 Uhr im SG Sportheim, um 14.00 Uhr startet das Eisschwimmen. Der Ort des Einstiegs hängt vom Wasserstand der Altmühl ab. Während sich die "coolen" Schwimmer in die Fluten des alten Freibads stürzen, wartet dieses Mal ein Foodtruck mit heißen Getränken und heißem Imbiss auf die Zuschauer.


Familienwanderung am 6. Januar 2018

Am Samstag, 6. Januar 2018, um 14.00 Uhr findet wieder eine Familienwanderung statt. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr an der Bärenlochhütte. Nach einer kinderfreundlichen Wanderrunde wollen wir in der Bärenlochhütte noch gemütlich zusammensitzen. Für eine kurze Rückmeldung wären wir dankbar: info@herrieder-aquathleten.de

 



Keine Verbauungen in Wald und Flur 

Die Herrieder Aquathleten distanzieren sich ausdrücklich von Schanzen und anderen Verbauungen in Wald und Flur. Jeder, der derart in die Natur eingreift, stört nicht nur die Waldbewohner, sondern gefährdet auch die Akzeptanz des Mountainbike-Sports in der Bevölkerung. Vereinsmitgliedern, die so verantwortungslos handeln,

droht der Vereinsausschluss!

2008-2018

10 Jahre

Herrieder Aquathleten

Eisschwimmen

1. Januar, 14.00

Familienwanderung

6. Januar, 14.00

Skispringen

je nach Wetterlage

 Langlaufwochenende

27./28. Januar

 Trainingswochenende

24./25. März

Fahrt in den Frühling

14./15. April

Mountainbike-Wochenende

21./22. Juli

Sommersportwoche

30. Juli - 3. August

 Raiffeisen-Aquathlon

3. August

Jechnerer-BärenlochBIKE

Herrieden

23. Sept.

 Raiffeisen-Crosslauf

15. Dezember